Fahrwerk...

Technik, Tipps und Tricks die ALLE Uris betreffen !
Nachricht
Autor
oetzi13
Stift
Beiträge: 10
Registriert: 9. Januar 2015, 10:49
Bundesland / Kanton: Niedersachsen
Land: Deutschland
10V oder 20V oder SQ ?: 10V

Fahrwerk...

#1 Beitrag von oetzi13 » 27. Februar 2015, 00:27

Hallo zusammen

Ich habe bei meinem Uri ein Brett-Hartes Fahrwerk und keinen Bock mehr jede Bodenwelle im Rücken zu spüren. Nun suche ich ein Dämpfer-Federn die etwas sportlicher als das originale Fahrwerk sind, aber auch noch komfortabel bei mormaler Fahrweise. Ich habe hier schon einiges gelesen, da steht aber nie was über einen Vergleich zum originalen Fahrwerk bei. Natürlich habe ich auch keine Lust 3000 € für auszugeben.
Könnt ihr mir da ein wenig weiter helfen und vielleicht ein paar Tips geben?

Gruß, Helmut

Benutzeravatar
wego0002
Quattro Psycho 1st Class
Beiträge: 1002
Registriert: 4. März 2012, 13:21
Bundesland / Kanton: Michigan/USA
Land: USA
10V oder 20V oder SQ ?: 10V
Wohnort: RochesterHills/Michigan/USA

Re: Fahrwerk...

#2 Beitrag von wego0002 » 27. Februar 2015, 00:29

Hello Helmut,

Orignal Feder ab MY85 und gelbe Koni's. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Fuer alte Maenner die perfecte Mischung aus Comfort und gutem Haendling.

Ciao

Werner
"There can be only one", Ur Quattro forever!

MY 85 Ur Quattro (GV)
MY 83 Ur Quattro (WX)
MY 85 90 quattro (KV)
MY 87 4000 quattro CS (JS); berried 2012
MY 81 100 5E (WC)
MY 07 Q7 (BAR)
MY 93 90 CS quattro (AAH)
MY 95 90 (AAH); berried 2015

oetzi13
Stift
Beiträge: 10
Registriert: 9. Januar 2015, 10:49
Bundesland / Kanton: Niedersachsen
Land: Deutschland
10V oder 20V oder SQ ?: 10V

Re: Fahrwerk...

#3 Beitrag von oetzi13 » 27. Februar 2015, 11:07

Hey Werner, danke für die schnelle Antwort! - schmier mir nicht so viel Honig um den Mund! So jung bin ich nun auch nicht mehr!- um nur als "alter Mann" bezeichnet zu serden :lol: :lol: :lol: Ok, gebe zu, in meinem Alter ist der Comfort schon ein wichtiger Bestandteil des Genusses ;)
So, jetzt aber mal zur Sache, ich habe gelesen das die Gelben Konis nicht so gut sein sollen - Weiß allerdings nicht warum, weil eben nie dabei steht : zu weich, zu hart oder was auch immer. Hast du denn diese Art von Feder-Dämpfer Kombination verbaut, oder kennst du jemanden der das hat?


Gruß, Helmut

Benutzeravatar
ZUM
Administrator
Beiträge: 6992
Registriert: 26. Februar 2012, 21:30
Bundesland / Kanton: Bern
Land: Schweiz
Mitglied in Q-Club ?: Typ 81/85 IG Deutschland e.V., GR-Audi
10V oder 20V oder SQ ?: 20V-Umbau
Wohnort: Blumenstein
Kontaktdaten:

Re: Fahrwerk...

#4 Beitrag von ZUM » 27. Februar 2015, 11:30

Die meisten sind vom originalen Fahrwerk, MJ '84 begeistert. Wenn man dieses jetzt 30 mm tiefer haben könnte wäre das meine Wahl.


Gruss Markus
Wer Fehler findet, darf sie behalten!

badshorty
Psycho-Quattromaniac
Beiträge: 330
Registriert: 4. März 2012, 13:55
Bundesland / Kanton: Bayern
Land: Deutschland
10V oder 20V oder SQ ?: 10V

Re: Fahrwerk...

#5 Beitrag von badshorty » 27. Februar 2015, 17:10

Genau das hätte ich auch gerne.
Sprich es fehlen eigentlich nur die passenden Federn.
Der Quattro Club Österreich hat ja die Original Federn der letzten Baujahre nachfertigen lassen.
Wenn man den Hersteller der Federn herausfinden könnte, dann könnte man ja mal anfragen was es bedeutet Federn mit vergleichbarer Kennlinie und etwas geringerer Bauhöhe herzustellen. Mir wären schon 20mm Recht.
Da die Federn zentrisch und nicht tonnenförmig sind sollte das ja kein Hexenwerk sein.
Das ganze Thema TÜV lasse ich mal aussen vor.

Es gibt Firmen, die Federn auf die Wunschhöhe stauchen (mit Tüv!!!!), aber ich nehme mal an dass sich durch die Behandlung die Charakteristik der Feder mit ungewissem Ausgang ändert.
Nachdem ich viel zu dem Thema gelesen habe scheidet diese Lösung für mich aus.

Ich glaube wir haben doch Mitglieder vom quattro Club Austria im Forum, kann mich nur nicht erinnern wer das war. Vielleicht kann uns da jemand einen Tipp geben?

Gruß Markus

Benutzeravatar
ZUM
Administrator
Beiträge: 6992
Registriert: 26. Februar 2012, 21:30
Bundesland / Kanton: Bern
Land: Schweiz
Mitglied in Q-Club ?: Typ 81/85 IG Deutschland e.V., GR-Audi
10V oder 20V oder SQ ?: 20V-Umbau
Wohnort: Blumenstein
Kontaktdaten:

Re: Fahrwerk...

#6 Beitrag von ZUM » 27. Februar 2015, 17:15

Es gibt verschiedene Firmen, die Dir Federn nach Mass anfertigen. An dem sollte es nicht liegen. Das Problem ist, dass wenn die Federn kürzer werden, sie automatisch auch etwas härter sein müssen, sonst gehts beim Einfedern schneller auf Block.


Gruss Markus
Wer Fehler findet, darf sie behalten!

badshorty
Psycho-Quattromaniac
Beiträge: 330
Registriert: 4. März 2012, 13:55
Bundesland / Kanton: Bayern
Land: Deutschland
10V oder 20V oder SQ ?: 10V

Re: Fahrwerk...

#7 Beitrag von badshorty » 27. Februar 2015, 17:20

Ich oute mich jetzt mal als Fahrwerkslaie:
Also ich für meinen Teil werde den Uri wohl kaum mit mehr als 2 Personen beladen.
Hat das Serienfahrwek so wenig Federweg dass eine Windung weniger schon dazu führt dass das Fahrwerk beim Einfedern mit geringer Beladung auf Block gehen kann?
Gruß
Markus

Benutzeravatar
ZUM
Administrator
Beiträge: 6992
Registriert: 26. Februar 2012, 21:30
Bundesland / Kanton: Bern
Land: Schweiz
Mitglied in Q-Club ?: Typ 81/85 IG Deutschland e.V., GR-Audi
10V oder 20V oder SQ ?: 20V-Umbau
Wohnort: Blumenstein
Kontaktdaten:

Re: Fahrwerk...

#8 Beitrag von ZUM » 27. Februar 2015, 17:45

Wenn das Fahrwerk, ohne dass man fährt, schon mit dem zulässigen Gesamtgewicht (WR. 1760kg) auf Block geht, sind die Fedrn schon sehr weich. Das Problem ist in der Regel nicht, dass das Fahrwerk im Stand auf Block geht. Das Problem tritt in erster Linie beim Fahren auf. Eine Welle in der Strasse lässt die Federung schneller auf Block gehen, als Dir lieb ist. Die Feder sollten so abgestimmt sein, dass sie quasi "nie" auf Block geht. Bei mir z.B. ging der Uri immer wieder mit den H&R-Federn auf Block. Mit den jetzt verbauten Hohenester Federn hingegen ist mir das noch nie passiert. Liegt allerdings auch daran, dass die H&R-federn weniger Federweg zulassen. Die sind für die normalen Typ 85 gebaut und funktionieren da auch ganz gut.


Gruss Markus
Wer Fehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
wego0002
Quattro Psycho 1st Class
Beiträge: 1002
Registriert: 4. März 2012, 13:21
Bundesland / Kanton: Michigan/USA
Land: USA
10V oder 20V oder SQ ?: 10V
Wohnort: RochesterHills/Michigan/USA

Re: Fahrwerk...

#9 Beitrag von wego0002 » 27. Februar 2015, 20:06

Hello all, Oetzi,

Als ich mein Spielzeug erworben habe hatte einer der Vorbesitzer H&R (-30mm) mit orginal Daempfern (??? waren nicht mehr zu identifizieren) verbaut.
"Manni Manta" lies gruessen.
Ich konnte dieses Gerappel nicht ab, es war einfach nur brett hard und bei jedem "Pothole" (wir haben genuch davon in Michigan) hat es mir ins Kreuz geschlagen. Mal agesehen von dem Klappernoise da die Federn fuer die Daempfer zu lang waren.
Ich habe jetzt die vorher erwaehnte Kombination drin, ein Gefuehl wie von einem anderen Planet. :) :) :) So wie ich Quattro kenne und mag.

Generell, der ganze Spuk ist Geschmacksache, jedem das was er braucht. Wie schon gesagt, je aelter desto mehr Komfort.

Ciao

Werner
"There can be only one", Ur Quattro forever!

MY 85 Ur Quattro (GV)
MY 83 Ur Quattro (WX)
MY 85 90 quattro (KV)
MY 87 4000 quattro CS (JS); berried 2012
MY 81 100 5E (WC)
MY 07 Q7 (BAR)
MY 93 90 CS quattro (AAH)
MY 95 90 (AAH); berried 2015

badshorty
Psycho-Quattromaniac
Beiträge: 330
Registriert: 4. März 2012, 13:55
Bundesland / Kanton: Bayern
Land: Deutschland
10V oder 20V oder SQ ?: 10V

Re: Fahrwerk...

#10 Beitrag von badshorty » 27. Februar 2015, 21:07

Wenn ich ehrlich bin geht es mir auch ausschließlich um die Optik, ich kann mich in keinster Weise über das Fahrverbalten des Serienfahrwerkes beschweren und bin auch überhaupt kein Fan von brettharten Fahrwerken.
Ich finde halt nur dass der Uri durch die Tieferlegung optisch sehr gewinnt und hätte am liebsten Federn mit einer Tieferlegung von 20 bis 30mm ohne dass der Rest leidet.
Soweit ich weiss kriegt man die Hohenester Feder halt leider nicht mehr.
Ich weiss leider nicht was man alles bräuchte um die Hohenester Federn nachbauen zu lassen.
Die Geometrie kann man ja abmessen, so viel gibt es da ja nicht (Durchmesser, Höhe, Anzahl der Windungen und Drahtstärke und das war es schon).
Ob das Material selbst eine Hauptrolle spielt weiss ich nicht, das Material für die Verwendung im Automobilbau ist ja wie alles nach irgendwelchen Normen zugelassen.
Vielleicht sollte man einfach mal bei HundR oder so fragen was die brauchen um gescheite Urifedern zu machen....
Gruss
Markus

Antworten