Seite 1 von 2

Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 10. Mai 2017, 21:25
von Markus
Hallo zusammen,

habe den Zylinderkopf jetzt runter.
Zylinderkopfdichtung zwischen Zyl. 3 und 4 durchgebrannt.
Jetzt ist halt die Frage warum wurde es da zu heiss?
Hatte keine Temperaturprobleme vom Kühlwasser.
Ist es nötig den Kopf planen zu lassen, wurde vor 10.000 Km schon mal komplett revidiert.
So wie es aussieht, war die Dichtung von Zyl. 4 zu 5 auch nicht mehr ganz ok.
Farbe des Auslassventils und Dichtfläche der Dichtung!


Gruß

Markus

Re: Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 10. Mai 2017, 21:47
von CarstenT
Hi,

wie sieht denn der Bereich des Durchbruchs genau aus?

Wenn der noch takko ist, würde ich den nur per Haarlineal vermessen und wenn gut, dann wieder drauf.

Allerdings würde ich mir auch Gedanken über das "Warum" machen, da habe ich erstmal kein Idee...


Grüße Carsten

Re: Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 10. Mai 2017, 23:39
von Markus
Durchbruch am Zylinderkopf sieht gut aus.
Die Frage ist halt warum durchgebrannt?
Kann das an zu magerem Gemisch liegen?
Wer kann mir den Mengenteiler und die Einspritzventile überprüfen?

Gruß

Markus

Re: Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 11. Mai 2017, 08:46
von sundowner
Hmm ... der Feuersteg sieht auf dem ersten Foto schon irgendwie angefressen aus ,
wenn der nicht 100 % plan zur restlichen Dichtfläche ist gibts da wieder Probleme .

Mengenteiler macht der Manfred ;)

Einspritzventile kannst beim Bosch-Dienst checken lassen


wie sehen die Wasserkanäle im Block aus ?

Re: Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 11. Mai 2017, 14:16
von wego0002
Hello Markus,

an dem was ich auf den Bildern sehen kann wuerde ich zu folgendem Schluss kommen.

- Verbrennungsbild im Zylindekopf sieht OK aus.
- Der durchgebrannte Steg der Dichtung kann ein Materialfehler sein oder eien unsaubere Installation (Dreck/altye Dichtung), die einen Gasstrom ermoeglichte und dann zum Durchbrennen fuehrte.
- Der Steg im Kopf sieht mir ein bischen uneben aus; den Kopf wurde ich auf jeden Fall mit einem Haarlineal ueberpruefen und gegebenenfalls planen lassen.
Desweiteren wuede ich die Stege auf Haarrisse untersuchen.

-Umbauen auf ander Ventile, warum?? :roll: :roll: :roll:

Das sind mein fuenf Cent dazu. ;) ;)

Ciao

Werner

Re: Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 12. Mai 2017, 20:03
von StefanS
Hi Markus,

sehr eigenartig: Bei Zyinder 3/4 ist das Verbrennungsbild anders und sieht fetter aus aber das liegt sicher am Durchbruch.
Ventilspiel hast Du ordnungsgemäß kontrolliert? Hast Du eine Metalldichtung genommen, die vom 5-Zylinder-TDI?
Die sind viel besser und haltbarer. Teilenummer hatte auch mal jemand gepostet.
Wichtig ist auch, daß der Steg am Block plan ist. Vielleicht pfeifts ja da durch.

Gruß

Stefan

Re: Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 12. Mai 2017, 20:35
von Markus
StefanS hat geschrieben:Hi Markus,

sehr eigenartig: Bei Zyinder 3/4 ist das Verbrennungsbild anders und sieht fetter aus aber das liegt sicher am Durchbruch.
Ventilspiel hast Du ordnungsgemäß kontrolliert? Hast Du eine Metalldichtung genommen, die vom 5-Zylinder-TDI?
Die sind viel besser und haltbarer. Teilenummer hatte auch mal jemand gepostet.
Wichtig ist auch, daß der Steg am Block plan ist. Vielleicht pfeifts ja da durch.

Gruß

Stefan
Hallo Stefan,

Das Verbrennungsbild ist deshalb schwarz, da keine richtig Verbrennung mehr stattgefunden hat.
Zu Zyl. 5 hin ist die Dichtung auch schon schwarz und auch das Verbrennungsbild ist da schon schlecht.
Hätte das Ventilspiel nicht gestimmt, wäre sicher eines der Ventile durchgebrannt.
Der Block wurde vor 10.000 Km bei meiner Motorrevision vermessen und der Zylinderkopf revidiert.

Ich habe gelesen, daß sich die Metalldichtung nicht auf dem Block zentrieren lässt, da die Schraubenlöcher vom TDI größer sind :?

Werde auf jeden Fall mal neue Einspritzventile einbauen und den Kopf überprüfen lassen.

Gruß

Markus

Re: Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 6. Juni 2017, 21:39
von Markus
Hallo zusammen,

Uri läuft wieder.
Habe eine Metallzylinderkopfdichtung vom 2,5 TDI verbaut, bei der die Löcher für die Kopfschrauben nach meinen Wünschen auf 12 mm angepasst wurden.
Somit ist die Zentrierung auf dem Block eine einfache Sache.
Nicht benötigte Löcher in der Dichtung wurden verschlossen.
Zu allem Pech war jetzt auch noch die Wegfahrsperre und eine Benzinleitung für das Taktventil der G-Kat Regelung defekt. :shock:

Gruß

Markus

Re: Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 3. November 2018, 08:11
von urmel88
Guten Morgen,

Ich vermute ich habe das gleiche Problem wie du bei meinem 87'er WR. Zur Zeit habe ich extrem viel Wasserdampf aus der Abgasanlage.
Kannst du mir sagen wo du den Dichtsatz mit den 12mm Bohrungen her hast, welche Schrauben du verwendest,welche Ventile als Ersatz dienen und und und.
Quasi ne Teileübersicht.
Hab zur Zeit sehr viel zu tun auf Arbeit und wenig Zeit für stundenlange Suchen im Netz.

Wäre ne coole Sache und hilft hier vielleicht nicht nur mir.

Gruß Heiko

Re: Zylinderkopfdichtung durchgebrannt WR

Verfasst: 3. November 2018, 11:38
von Markus
Hallo Heiko,

dann ist wohl die Dichtung zum Wasserkanal hin defekt. Bei mir war ja der Steg zu zwei Zylindern durchgebrannt.

Die Dichtung habe ich bei der Firma WP Spezialteile https://www.ebay.de/itm/Audi-Metall-Zyl ... 1232687745 anfertigen lassen.
Bei einer Bestellung unbedingt 12 mm Bohrung bestellen, normal sind die größer :!:
Dichtungsstärke: 1,6 mm. (Original)
Ventile habe ich die alten verwendet, mit neuen Ventilsitzringen und Führungen.
Zylinderkopf geplant.
Zylinderkopfschrauben: https://www.kfzteile24.de/artikeldetail ... =1620-7364

Hoffe das hilft dir.

Gruß

Markus