Startprobleme

Fragen, Tipps und Tricks rund um die 10V WR-, WX- oder GV-Motoren
Nachricht
Autor
datom
Stift
Beiträge: 26
Registriert: 24. März 2012, 20:46
10V oder 20V oder SQ ?: Rallye quattro

Startprobleme

#1 Beitrag von datom » 30. Juli 2015, 20:02

Hallo Leute

mein Uri will nicht immer anspringen! Wenn ich ihn warm abstelle und nach 10-15 min wieder starte kein Problem.
Lasse ich ihn länger als eine halbe Stunde stehen dann muss ich lange orgeln und er läuft die erste Zeit auch nicht richtig.
Wenn er 2 Tage oder länger steht springt er wieder ganz normal an.

Hier mal 2 Videos wie sich das anhört:
https://youtu.be/S-tr0_r03Qo
https://youtu.be/cJz1O2fX9mc

Beim ersten ist er 18 Stunden gestanden und beim zweiten 2 Stunden.

Einspritzdüsen und Druckspeicher sind bereits getauscht worden.



Vielen Dank für eure Hilfe

Thomas

Benutzeravatar
Manfred
MacGyver
Beiträge: 2091
Registriert: 9. März 2012, 10:44
ebay-Nick: Urquattroblack
Bundesland / Kanton: Bayern
Land: Deutschand
10V oder 20V oder SQ ?: 10V

Re: Startprobleme

#2 Beitrag von Manfred » 30. Juli 2015, 23:12

Servus,

Ich würde mal den Warmlaufregler als Verdächtigen ins Auge fassen, da du Düsen und Druckspeicher schon getauscht hast.

Genaues sieht man erst wenn man die Drücke mißt.

Gruß
Manfred

Benutzeravatar
clusterix
Moderator / Klimaguru
Beiträge: 1230
Registriert: 7. März 2012, 23:47
Bundesland / Kanton: ZwischendenzweiMeeren
Land: Deutschland
Mitglied in Q-Club ?: Ja
10V oder 20V oder SQ ?: 10V und 20V
Wohnort: In Sommerland bei Grønland

Re: Startprobleme

#3 Beitrag von clusterix » 31. Juli 2015, 12:36

Moin

Das ist ja interessant, genau gleiches Symthom habe ich auch
Steht er lange springt er sofort an, quasi auf der 1 Umdrehung
Steht er so bis zu 1 Stunde - kein Thema
Etwas länger - dann muss ich auch länger orgeln
oder über Nacht genau wie bei dir / manchmal auch kein Problem

Ich hatte mir deswegen auch schon neue Düsen, Düsenhalter, Druckspeicher, Pumpe besorgt
Adapter zum Druckmessen muss ich mir noch bauen, ich denke das ohne die Druckmessung
keine Klarheit zu bekommen ist.
Ich bin der Meinung das es der Vorhaltedruck ist (Gasblasenbildung) , Kaltstartventil und Warmlaufregler sind auch Verdächtige..
Hier schafft eben nur die Druckmessung klarheit, also Druckabfall wie schnell, auch Systemdruck kalt/warm und im "Störfall"
Mess auf jeden fall auch mal of das Kaltstartventil angesteuert wird..

Das Warmstartorgeln (nicht ganz so heftig wie bei Dir) höre ich aber oft, das Problem habe nicht nur unsere - ich fine es schon etwas nervig

Leider mache ich mich an diese Überprüfung / Instandsetzung erst im Winter aber wenn ich was finde
dann melde ich mich wieder.
Kopf hoch :mrgreen: Das wird sich schon finden was uns da zwickt :mrgreen:

Grüsse

Sönke
Grüße von ClusteriX

datom
Stift
Beiträge: 26
Registriert: 24. März 2012, 20:46
10V oder 20V oder SQ ?: Rallye quattro

Re: Startprobleme

#4 Beitrag von datom » 31. Juli 2015, 21:44

Hallo

Schön das ich mit dem Problem nicht alleine bin! :D
Ich hab mir jetzt mal ein Manometer mit Adapter bestellt um die Drücke zu messen.
Ich will nicht jedes mal Angst haben ob er anspringt oder nicht. Ist echt nervig!

Sobald es da ist und ich Zeit habe werde ich alles durchmessen.


mfg Thomas

Benutzeravatar
clusterix
Moderator / Klimaguru
Beiträge: 1230
Registriert: 7. März 2012, 23:47
Bundesland / Kanton: ZwischendenzweiMeeren
Land: Deutschland
Mitglied in Q-Club ?: Ja
10V oder 20V oder SQ ?: 10V und 20V
Wohnort: In Sommerland bei Grønland

Re: Startprobleme

#5 Beitrag von clusterix » 31. Juli 2015, 23:19

Moin

Nee, allein mit dem Problem bist du wahrlich nicht :mrgreen:

ich habe heute abend noch mal genauer drüber nachgedacht und bei mir ist die Hauptvermutung nach den beobachteten Sympthomen nun folgende..

Wenn Fahrzeug länger steht laufen die Leitungen statisch voll (bei mir ist Tank immer voll) aufgrund des Niveaus im Tank höher als Einspritzanlage. Dann braucht man beim Starten den Zündschlüssel nur scharf anschauen und der 5ender läuft...
Fahrzeug gefahren und abgestellt - nach deinen und meine Geräuschen ist dann Dampfblasenbildung in den Leitungen weil Druck sehr wahrscheinlich im Stillstand zu schnell fällt, je nach Standzeit eben mehr oder weniger Gas vor den Düsen das man dann durchorgeln muss und Gasvolumen in den Düsen durchzuquetschen ist ein Thema.
Parkt man nur eine Nacht sind die Gasblasen wohl noch nicht vollständig rekondensiert, steht der Wagen aber länger kondensiert der Kraftstoffdampf wieder vollständig (Absorption) und die Leitungen stehen wieder voll flüssigem Kraftstoff.

Da du Düsen und Speicher schon gewechselt hast tippe ich nun als nächstes auf das Rückschlagventil der Kraftstoffpumpe
Ja - das kann man wechseln - Anzugsmoment 20Nm, Pumpe nicht in Schraubstock spannen :mrgreen: ).
Das wird bei mir nach Deinen Vorarbeiten und Infos das erste sein was ich inspiziere ggf. wechsle - da kommt man nämlich einfach ran;-) das Rückschlagventil ist am mittleren Anschluß der Pumpe eingeschraubt - im Handbuch 20-7 beschrieben.
Hier ein Bild
Bild
Hier gleich mal die Werte Steuerdruck für WR/GV (Handbuch 25-1)
(Manometer in die Leitung vom mittleren Anschluss auf dem Mengenteiler zur Steuerdruckleitung des Warmlaufreglers..
Steuerdruck warm (Öl >50°C)
(Unterdruckschlauch am Warmlaufregler aufgesteckt, Leerlauf) 3,45-3,75BarÜ
Unterdruckschlauch am Warmlaufregler abgezogen 2,75-3,05BarÜ
Haltedruck nach 10min 2,6BarÜ
Haltedruck nach 20min 2,5BarÜ
Abstelldruck nach 5 sek 3,0BarÜ

Systemdruck 5,5-6,5BarÜ

Dann ist da noch das Kaltstartventil im Auge behalten
Das sollte bei Anlasserbetätigung und Kühlmittel unter 30°C auch einspritzen
Beispiel Kühlmittel 0°C = 3 sek / 10°C - 2 sek / 20°C = 1 Sek und dann intervallmäßig (Relais) bei Anlasserbetätigung

Beides Sachen die doch schön einfach zu prüfen sind :clap: -
und nun wünsche ich Viel Erfolg :dance: - wer auch immer den Fehler zuerst findet :mrgreen:

Grüße

Sönke
Grüße von ClusteriX

Benutzeravatar
clusterix
Moderator / Klimaguru
Beiträge: 1230
Registriert: 7. März 2012, 23:47
Bundesland / Kanton: ZwischendenzweiMeeren
Land: Deutschland
Mitglied in Q-Club ?: Ja
10V oder 20V oder SQ ?: 10V und 20V
Wohnort: In Sommerland bei Grønland

Re: Startprobleme

#6 Beitrag von clusterix » 4. August 2015, 21:07

Moin

Das Rückschlagventil selbst hat die Nummer 893906093
Das hab ich schon hier liegen - schöön gelbverzinkt :clap:
...denn das ist mein nach Beobachtungen und Überlegungen nun absoluter Hauptverdächtiger :drool:
Falls gesucht gibt es vielfach -z.B. für 27,xx€ im TR-shop (abzgl Rabatt ACI)

Werd ich mal als erstes wechseln (und das alte auf Leck prüfen) in den nächsten zwei Wochen..
melde mich dann wieder :mrgreen:

Grüsse
Grüße von ClusteriX

datom
Stift
Beiträge: 26
Registriert: 24. März 2012, 20:46
10V oder 20V oder SQ ?: Rallye quattro

Re: Startprobleme

#7 Beitrag von datom » 7. August 2015, 19:15

So war heute fleißig!

folgende Drücke hab ich gemessen:

Warmlaufregler Leerlauf: 3,45 bar
Unterdruckschlauch abgezogen: 2,80 bar
Haltedruck nach 10 min 2,5 bar
Haltedruck nach 20 min 0,8 bar
Druck von der Benzinpumpe 6,3 bar
Kaltstartventil hab ich nicht getestet. Fast 30°C in der Werkstatt da hats wohl wenig Sinn! :evil:

Ich werd jetzt mal das Rückschlagventil wechseln und hoffen dass er danach ordentlich anspringt.
Das Ventil von raceparts müsste passen oder? http://www.raceparts.cc/product_info.ph ... pumpe.html

Wo ich mir jetzt nicht sicher bin ist ob mein Volllastschalter richtig funktioniert.
Wenn man den betätigt müsste doch normalerweise der Druck von 3,45 abfallen oder?
Magnetventil schaltet aber sonst tut sich bei mir gar nichts.


mfg Thomas

Benutzeravatar
clusterix
Moderator / Klimaguru
Beiträge: 1230
Registriert: 7. März 2012, 23:47
Bundesland / Kanton: ZwischendenzweiMeeren
Land: Deutschland
Mitglied in Q-Club ?: Ja
10V oder 20V oder SQ ?: 10V und 20V
Wohnort: In Sommerland bei Grønland

Re: Startprobleme

#8 Beitrag von clusterix » 8. August 2015, 07:12

Moin

Genau wie erwartet - Haltedruck;-)
Und aufgrund der noch vorhandenen Wärme nach 20 min siedet es schön auf in den Leitungen...

Das Kaltstartventil vergess erst mal - Du hast einen eindeutigen Fehler gefunden

Zum Ventil - ob es das richtige ist geht leider nicht aus dem Angebot hervor
Ich habe mittlerweile auch eine Bosch Nummer gefunden 134 54013 101 (ohne Gewähr)

Grüsse
Grüße von ClusteriX

datom
Stift
Beiträge: 26
Registriert: 24. März 2012, 20:46
10V oder 20V oder SQ ?: Rallye quattro

Re: Startprobleme

#9 Beitrag von datom » 18. August 2015, 17:19

Es gibt Neuigkeiten!
Leider nichts gutes... :cry:

Rückschlagventil wurde gewechselt aber es hat sich nicht viel verbessert.
Haltedruck nach 10 min 2,6 bar
Haltedruck nach 20 min 1,0 bar

Was soll ich als nächstes machen?

Rückschlagventil, Druckspeicher und Einspritzdüsen sind bereits neu.
Kaltstartventil hab ich auch kurz raus genommen. Spritzt ein und tropft nicht nach.
Undichtheiten an den Leitungen konnte ich keine erkennen.


mfg Thomas

Benutzeravatar
Louis
Quattromaniac
Beiträge: 135
Registriert: 9. November 2013, 22:19
Bundesland / Kanton: Niedersachsen
Land: Deutschland
10V oder 20V oder SQ ?: 20V
Wohnort: Halbe Strecke zwischen HH und HB

Re: Startprobleme

#10 Beitrag von Louis » 19. August 2015, 22:43

Servus Thomas!

Druckspeicher ist neu neu oder neu und hat irgendwo paar Lenze im Regal gelegen? Nicht dat dat Dingen schon was weg hat? :shock:

Ansonsten müsste irgendwo ne Undichtigkeit eventuell vorliegen. Das bitte mal als erstes prüfen.

An der Pumpe ist im Betrieb (also wenn der Motor läuft) ja noch genügend Dampf / Druck vorhanden. Also kanns es nur ab Pumpe bis zum Einspritzventil nach abstellen des Motor verloren gehen, also der Druck. Systematisch von vorne nach hinten oder anders herum vorgehen und alles anschauen. Da muss es doch dran liegen, wäre meine erste Vermutung.
Gruß Ingo

Antworten